17.02.2016: Jahreshauptversammlung 2016



Im Rahmen ihrer Jahreshauptversammlung am 17. Februar 2016 bestätigten die aktiven Mitglieder der Bachmehringer Feuerwehr Kommandant Florian Hasieber im Amt.

Ohne Gegenstimmen sprachen sich die Anwesenden für Hasieber aus, welcher die Führungsposition bereits seit sechs Jahren ausübt. Im Vorfeld seiner Wiederwahl blickte der Kommandant auf das Einsatz- und Ausbildungsgeschehen im Jahr 2015 zurück. Die Feuerwehr Bachmehring wurde demnach zu insgesamt 41 Einsätzen gerufen. Neben der Beseitigung von Schäden nach dem Orkantief "Niklas" und einigen kleineren Bränden standen insbesondere technische Hilfeleistungen nach, zum Teil auch schweren, Verkehrsunfällen im Mittelpunkt. "Alles in allem können wir für das vergangene Jahr aber trotzdem ein eher ruhiges Fazit ziehen", erklärte Hasieber. Er lobte das Engagement der Ausbilder und Gruppenführer, die ihn auch bei der Organisation der Übungseinheiten stets tatkräftig unterstützten.

Bestens bewährt habe sich das im Juli in Dienst gestellte neue Mehrzweckfahrzeug der vier Eiselfinger Gemeindefeuerwehren. Es dürfe mit einem regulären PKW-Führerschein gefahren werden und in Kürze starteten erste Schulungen für die Feuerwehrmitglieder, um das Fahrzeug künftig auch zum Zwecke der Einsatzleitung bei größeren Schadensereignissen in den Eiselfinger Ortsteilen nutzen zu können, kündigte Hasieber an.

Vereinsvorstand Martin Wagner-Samberger wies auf die größtenteils von den Feuerwehrlern in Eigenleistung errichtete neue Garage für das Mehrzweckfahrzeug am Gerätehaus in Eiselfing hin. Auch die Teilnahme an Feuerwehrfesten in der Region sowie die erfolgreiche Organisation des traditionellen Berger Festes sprächen für ein reges Vereinsleben.

Jugendwart und Bürgermeister Georg Reinthaler ließ die zahlreichen Aktionen der Nachwuchsgruppe Revue passieren. Erfreulicherweise habe man einen Feuerwehranwärter im Jahr 2015 nach abgeschlossener Grundausbildung neu in den aktiven Einsatzdienst mit aufnehmen können. Für das laufende Jahr sei unter anderem das Ablegen der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr, dem anspruchsvollsten Jugend-Abzeichen, geplant.

Abschließend dankte Reinthaler den Anwesenden für ihren ehrenamtlichen Einsatz zum Wohle der Eiselfinger Bürger und wünschte stets unfallfreie Einsatzabwicklungen und Übungstage.



Zur Übersichtsseite
Zurück zur Startseite