03.05.2013: Brandschutzerziehung Mittelschule Eiselfing



Wie Brände entstehen, verhindert sowie erfolgreich bekämpft werden können, erlebte die Klasse 7a der Mittelschule Eiselfing am Freitag, den 3. Mai 2013, hautnah. Im Rahmen eines Brandschutzerziehungstages besuchten 16 Schüler die Bachmehringer Feuerwehr und absolvierten dabei zahlreiche Programmpunkte.

Nach einer theoretischen Einführung zu Brandgefahren im täglichen Leben, physikalischen Voraussetzungen einer Verbrennung und anschaulichen Einsatzberichten wurden die in den vergangenen Unterrichtswochen behandelten Lerninhalte mittels spektakulärer Demonstrationen ergänzt. Rauchgasdurchzündungen mit Flammenzungen und dichtem Qualm in einem kleinen Modellhaus sorgten ebenso für staunende Gesichter wie eine mehrere Meter hohe Fettexplosion. Die Schüler erfuhren, wie sich ein Rauchwarnmelder anhört, wenn er mit seinem Alarmton frühzeitig Gefahr signalisiert und somit Leben rettet. Geschick und Muskelkraft mussten die Mädchen und Jungen dann beim eigenhändigen Bekämpfen eines kleinen Feuers mit der Kübelspritze unter Beweis stellen. Sie nutzen ausgiebig die Möglichkeit, Fragen zu stellen, sahen eine moderne Wärmebildkamera im Einsatz und lernten Pulver, Kohlenstoffdioxid sowie Schaum als weitere Löschmittel kennen. Dass Feuerwehrleute unter ihren dicken Schutzjacken und Atemschutzmasken gehörig ins Schwitzen geraten, wenn sie Brände in Wohnungen löschen, erzeugte bei den jungen Besuchern großen Respekt. Abschließend bedankte sich die sympathische und äußert interessierte Klasse mit einem Geschenk bei den anwesenden Mitgliedern der Feuerwehr Bachmehring für den mehrstündigen Einblick in ihr Ehrenamt.

Bericht und Fotos: Freiwillige Feuerwehr Bachmehring

















Zur Übersichtsseite
Zurück zur Startseite