Jahreshauptversammlung 2011



Auf eine Rekordzahl an Einsätzen blickte die Bachmehringer Feuerwehr bei ihrer Hauptversammlung im Gasthaus Sanftl zurück.

Im vergangenen Jahr seien die Aktiven insgesamt 38 Mal zur Hilfe gerufen worden, wie Kommandant Florian Hasieber in seinem Tätigkeitsbericht auflistete. Entgegen der allgemeinen Entwicklung hin zu mehr technischer Hilfe stellten dabei Alarmierungen zu Bränden auch im Jahr 2010 mehr als die Hälfte aller Einsätze. Besonders hervorgehoben wurden der Großbrand in einer Recyclinganlage, einige Fahrzeugbrände, ein Hochwassereinsatz sowie mehrere, teils schwere, Verkehrsunfälle mit Verletzten und einem Todesopfer.

Um auf die im Vergleich zu früheren Jahren deutlich gestiegene Anzahl und Komplexität der Einsätze bestmöglich vorbereitet zu sein, wurden 32 Übungen für die aktiven Feuerwehrmitglieder, die Maschinisten und die Atemschutzgeräteträger abgehalten. Besondere Höhepunkte waren hier eine Großübung mit den übrigen Eiselfinger Gemeindefeuerwehren und eine Alarmübung in einem Wasserburger Seniorenheim. Zusammen mit 675 Einsatzstunden leistete die Feuerwehr Bachmehring im vergangenen Jahr insgesamt rund 1.200 Stunden ehrenamtliche Arbeit.

Florian Hasieber betonte abschließend die gute und reibungslose Zusammenarbeit mit dem Bürgermeister und der Gemeindeverwaltung. „Die Verantwortlichen dort zeigen stets ein offenes Ohr für die Anliegen der Feuerwehr, was unsere Tätigkeit sehr erleichtert.“

Jugendwart und stellvertretender Kommandant Georg Reinthaler berichtete von zahlreichen Aktionen und Übungen der Jugendgruppe. Neben der erfolgreichen Teilnahme an Wettkämpfen und Prüfungsabnahmen standen auch ein Hüttenwochenende und mehrere Ausflüge auf dem Programm. Außerdem organisierten die Feuerwehranwärter im Rahmen des Ferienprogramms wieder einen großen Aktionstag und die Feuerwehr besuchte an zwei Tagen den Eiselfinger Kindergarten. Im laufenden Jahr wird der Nachwuchs den ersten Teil der Feuerwehrgrundausbildung absolvieren und an einem Wissenstest teilnehmen.

Über ein reges Vereinsleben freute sich Vorstand Martin Wagner-Samberger und ging in seiner Rückschau unter anderem ausführlicher auf das Gartenfest und mehrere Vorstandssitzungen ein. Zudem sei man auf einigen Jubiläumsfeiern oder Fahrzeugweihen benachbarter Feuerwehren vertreten gewesen und habe sich an gesellschaftlichen Ereignissen innerhalb der Gemeinde Eiselfing beteiligt. Martin Wagner-Samberger dankte den Anwesenden für ihr Engagement: „Nur wenn sich auch weiterhin genügend Leute für den Feuerwehrdienst bereit erklären, sind wir in der Lage, bei Schadenslagen zu helfen.“

Kreisbrandinspektor Georg Wimmer überbrachte den Aktiven die Grüße des Kreisbrandrates und informierte über den aktuellen Stand der seit einem Jahr in Betrieb stehenden Integrierten Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst in Rosenheim. Außerdem konnte er über ein gesteigertes Einsatzaufkommen im gesamten Wasserburger Inspektionsbereich berichten und hob die Bedeutung der Jugendarbeit hervor: „Dadurch wird nicht nur die künftige Einsatzbereitschaft gesichert, sondern die Feuerwehren leisten auch wichtige Integrationsarbeit und dadurch einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag.“



Bericht: Freiwillige Feuerwehr Bachmehring

Zur Übersichtsseite
Zurück zur Startseite