Jugendfeuerwehrausflug 2007

Samstag, 15.12.2007


Mehr als 50 Jugendliche aus der Gemeinde Eiselfing verbrachten am 15. Dezember im Rahmen des Ausflugs der Jugendfeuerwehren einen ganzen Tag in München. Auf dem Programm standen ein Besuch im Deutschen Museum und schließlich eine Führung durch die Hauptfeuerwache der Berufsfeuerwehr. Nachdem die Teilnehmer, hauptsächlich Mitglieder der Eiselfinger Jugendfeuerwehren, drei Stunden lang die verschiedenen Meisterwerke aus Technik und Naturwissenschaft ausgiebig bewundern und fotografieren konnten, ging es nach dem Mittagessen auf in die Blumenstraße zur Feuerwache 1. Dort wurden die jungen Besucher in zwei Gruppen aufgeteilt und nach einer kurzen Einführung mit Filmpräsentation ertönte auch schon zum ersten Mal der Gong (es sollte nicht der einzige Alarm an diesem Nachmittag bleiben). Die Jugendlichen in der Fahrzeughalle konnten nur eine Minute später die Feuerwehrmänner beim Ausrüsten bewundern und dem kompletten Löschzug beim Ausrücken zusehen. Da nun bis auf wenige Ausnahmen keine Fahrzeuge mehr vorgeführt werden konnten, entschloss man sich, das ebenfalls in der Wache befindliche Feuerwehrmuseum schon vor dem geplanten Zeitpunkt zu besuchen. Die interessierten Ausflugsteilnehmer erhielten einen spannenden Einblick in die Geschichte der Münchner Berufsfeuerwehr, angefangen von der historischen Einsatzkleidung über die Entwicklung der Funkausrüstung bis hin zur modernsten Technik. Höhepunkte der Ausstellung waren allerdings ohne Zweifel die Originalüberreste einer ausgebrannten U-Bahn aus dem Jahr 1983 und ein historischer Handspritzenwagen. Währenddessen ertönte immer wieder der Gong und selbst der Neugeborenen-Notarzt war an diesem einsatzreichen Tag unterwegs. Nach einer knappen Stunde kehrte dann wie bestellt der Löschzug wieder auf die Wache zurück und die Kameraden, gerade noch im Einsatz, waren sich nicht zu schade, unserem Feuerwehrnachwuchs geduldig alle Fragen zu beantworten und die Technik der Löschfahrzeuge und der Drehleiter zu erklären. Zwischendurch sorgte das Ausrücken des Rettungswagens und des Kleinalarmfahrzeugs immer wieder für Aufsehen. Nach diesem spannenden Aufenthalt und der Verabschiedung durch die freundlichen Kameraden der Berufsfeuerwehr trat die Gruppe aus Eiselfing gegen 16 Uhr schließlich wieder die Heimreise an und die ersten Wünsche nach einem baldigen neuen Ausflug der Jugendfeuerwehr wurden geäußert.


Bericht: Georg Reinthaler, Freiwillige Feuerwehr Bachmehring











Zur Übersichtsseite
Zurück zur Startseite