Chronik der FF Bachmehring


Gegründet wurde die FF Bachmehring am 11.07.1875.
Der Gründungszweck wurde in den Statuten wiefolgt beschrieben:

Zur Ergängzung der bisher bestandenen Hilfeleistung bei Feuergefahr, hat sich in der Gemeinde Bachmehring ein Verein gebildet, der es seinen Mitgliedern zur Aufgabe macht, bei vorkommenden Brandfällen die Rettung von Menschen und Besitzgegenständen zu übernehmen und den Beschädigten gegenüber alle Verrichtungen unentgeltlich zu leisten. Der Verein gab sich den Namen Freiwillige Feuerwehr Bachmehring. Die Gründung stand lt. Dienst-Vorschriften vom 20.07.1875 unter dem Motto: "Der brave Mann denkt an sich selbst zuletzt. Vertrau auf Gott und rette die Bedrängten." Zu dieser Zeit hatte die Gemeinde Bachmehring 338 Einwohner, davon waren 58 Feuerwehrleute. Wie die Nachforschungen im bayerischen Staatsarchiv ergaben, bestand der Verein 1878 aus 44 Mitgliedern, davon 4 in der Vorstandschaft, 26 in der Spritzenmannschaft, 9 Steiger und 5 Ordner. Zur Ausrüstung gehörten u.a. eine vierrädrige Druckspritze mit 160m Schlauch, eine Handspritze, 7 Anstellleitern, 2 Haken- und 3 Dachleitern, 6 Feuerhaken, 12 Feuereimer und 2 Signalhörner. Um die Jahrhundertwende wurde auch die erste Fahne angeschafft, die überwiegend gemalt worden ist. Am 5.08.1900 wurden zur Verleihung des Ehrenzeichens für Mitglieder der Feuerwehr für 25-jährigen treuen und eifrigen Dienst vom damaligen Bürgermeister Anton Huber, dem königlichen Bezirksamt vorgeschlagen:

1. Hartl Johann, Wagnermeister
2. Luger Josef, Gürtler
3. Mürner Josef, Gürtler
4. Sattelberger Petrus, Taglöhner
5. Stein Petrus, Hammerschmiedmeister
6. Stemmer Petrus, Müller
7. Unterhuber Josef, Bauer
8. Unterhuber Sebastian, Bauerssohn
9. Weininger Karl, Schreinermeister

Gründungsmitglied Petrus Stein


Ab diesem Zeitpunkt sind im Bayrischen Staatsarchiv keine Unterlagen zu finden, aus denen die weitere Geschichte des Vereins hervorgeht. Aus dem Protokollbuch der FF Bachmehring ab dem Jahre 1956 konnten wir folgende Daten entnehmen:
Zum Ehrenkommandaten wurde 1956 durch seine 50-jährige Feuerwehrzugehörigkeit Johann Stecher aus Bachmehring ernannt. Am 4. September 1960 wurde eine neue Feuerwehrfahne angeschafft, die von den Schwestern des Klosters Altenhohenau handgestickt wurde. Ein neuer Feuerlöschwagen wurde im August 1962 eingeweiht. Ebenso wurden einige Löschgeräte, Schutzanzüge und Ausrüstung für die Mitglieder angeschafft.

Zum 100-jährigen Gründungsfest lud die FF Bachmehring am 3. und 4. Mai 1975 ein. Das Festprogramm bestand aus einem "Bunten Abend" am Samstag und einem Festgottesdienst am Sonntag mit Fahnenweihe der FF Schönberg.
1983 wurde ein neues Löschfahrzeug LF 8 angeschafft, dass am 4. September 1983 auf dem Kirchplatz von Eiselfing eigeweiht wurde. Am 17. April 1984 bat unser jetziger Patenverein, die FF Aham um die Patenschaft, anlässlich ihres 110-jährigen Bestehens mit Fahnenweihe. Das neue Feuerwehrgerätehaus mit Bauhof wurde am 3. Juli 1988 eingeweiht.
Aus der FF Bachmehring wurde im Juni 1991 ein eingetragener Verein. Genau am 11. Juli 2000 jährt sich das Vereinsbestehen zum 125. Mal. Zu diesem Anlass wurde auch am 9. Juli 2000 eine neue Fahne geweiht. Nachlesen kann man die letzten Kommandanten leider erst ab 1957. Bis dahin war nach Johann Stecher, Josef Huber Kommandant. 1957 bis 1967 Georg Reiter, bis 1975 Sebastian Lochner, bis 1978 Josef Maurer, bis 2001 Lorenz Dirnecker und bis 2004 Martin Wagner-Samberger. Seit 2004 ist Josef Unterhuber jun. Kommandant.
Seit Wiedergründung des Feuerwehrvereins 1958 und Einführung der aktiven Dienstpflicht mit Jahresbeitrag von 1 DM war bis 1989 Franz Dallmeier der Ehren-Vorstand. Bis 2001 war danach Kurt Maier in diesem Amt. Von 2001 bis 2007 war Josef Unterhuber sen. Vorstand des Feuerwehrvereines. Ihm folgte der ehemalige Kommandant Martin Wagner-Samberger, der das Amt bis heute inne hat.

Quellen: Bayrisches Staatsarchiv (Recherche anlässlich des 125-jährigen Gründungsfestes im Jahr 2000), Gemeindearchiv Eiselfing, FF Bachmehring



Ehrendiplom, welches Eduard Lex am 15.Oktober 1890 verliehen wurde.


Vorder- und Rückseite der 2000 geweihten Fahne.


In Ehrfurcht
und dankbarer Verbundenheit
gedenken wir aller verstorbenen
und vermissten Kameraden,
die einst unserer Wehr
die Treue hielten.

"Helfen in Not ist unser Gebot"

Freiwillige Feuerwehr Bachmehring




Zurück zur Startseite